Fixing Bioshock’s Language Settings

I got myself Bioshock 1 and 2 during Steam’s Summer Sale and just came around to play it.
After installation I found out that the game was in German (while my Windows and Steam are in English)!?!? … I hate dubbed films and games!

Sadly Bioshiock doesn’t allow you to change the language in the settings menu so I had to look around. After piecing together information from several 5+ year old, outdated forum posts I found the solution.

  1. Close the game
  2. Open C:\Users\<Username>\AppData\Roaming\Bioshock\bioshock.ini
  3. Find the
    [Engine.Engine]
      section
  4. Set
    Language=int
      (“int” is for international i.e. English)
  5. Save the file and restart the game

Everything should be in English now. 😀

Verallgemeinerung im Singular

Inspiriert von Kübras #SchauHin-Kampagne zur Sichtbarmachung von Alltagsrassismus in Deutschland möchte ich eine Beobachtung beisteuern.

Wie hinlänglich bekannt ist, hat Sprache Einfluss auf das Denken (zumindest teilweise 😉 ). Daher finde ich es äußerst interessant, dass die deutsche Sprache ein eigentümliches Merkmal hat, das sozusagen den Rassismus auf eine tiefgreifende Art und Weise in den Köpfen, im Alltag, in der Kultur verankert:

die Verallgemeinerung im Singular.

Beispiele:

Der Russe trinkt am liebsten Wodka.

Macht der Ami schon wieder Krieg?

Obwohl die Konstruktion nicht ausschließlich in Negativaussagen Verwendung findet, entfaltet sie darin eine ganz besondere Schlagkraft.

Allein die Konstruktion suggeriert schon eine mentale und körperliche Einheit, eine homogene Masse. Davon ausgehend, bietet es aber noch weitere argumentative Krücken, die ihre Prämisse und sich gegenseitig bestätigen und verstärken.

Denjenigen, die so “zusammengefasst” werden, spricht man jegliche Individualität ab. Sie haben keine eigene Meinung, kein Gewissen, keine Träume, keinen Sinn; das Kollektiv ist ihre Identität. *schauder*

Darauf aufbauend, bietet es die Möglichkeit zur Generalisierung des Speziellen. D.h. das Verhalten, die Ansichten, etc. von Einem lässt sich auf alle in der “Gruppe” übertragen, denn alles was sie tun ist im Kontext des Kollektives zu sehen. Das Kollektiv hat sie dazu erzogen oder es ihnen befohlen.

Natürlich gilt bei so viel geistloser Einheit auch die Sippenhaft. D.h. jeder einzelne kann für die Taten eines Teiles oder des ganzen Kollektives zur Rechenschaft gezogen werden.

Wenn sich dann doch etwas regt und Teile der Gruppe Charakter und Selbstvertrauen zeigen, muss das im Keim erstickt werden, da ja die Prämisse war, dass es eine homogene Masse ist und der Rest der Argumentation darauf aufbaut. 😉 Dann muss man so häufig wie möglich und mit soviel Nachdruck wie geht, die “Individuen”, durch Anwendung der obigen Regeln, wieder in der Masse untergehen lassen.

So schließt sich der Kreis. 😉

A Feast For Language Geeks

My brother just gave me a great present for ‘Eid: he sent me a link to the Defense Language Institute Foreign Language Center’s (DLIFLC) Language Survival Kits. It’s unsurprisingly a little heavy on the vocabulary necessary/useful for foreign occupants (yay, USA!) … but it’s still a lot of fun. 😀

They provide the same set of sentences in several dozen languages with translations, transliterations and native writing. To top it off they have audio samples for unfamiliar sounds in each language and with a native speaker saying the sentences out loud and then saying them slow in order for you to repeat them … awesome! 😀

Interesting omissions from the list are German and South Korean, while the list even contains separate entries for several regional dialects of Arabic, Spanish, Portuguese, Pashto, etc. … o.O